Produktion

Bei der Planung einer Lagerlösung für eine Produktionsstätte gibt es viele Variablen, die die wichtigsten Prozessabschnitte berücksichtigen müssen, wie z. B. die Lagerung der Komponenten, die Montagelinie und die Lagerung des Endprodukts.

Produktion

Bei der Planung einer Lagerlösung für einen Produktionsstandort gibt es viele Variablen, die die wichtigsten Prozessabschnitte angemessen berücksichtigen müssen, wie z. B.:

  1. Lagerung der Komponenten
  2. Montagelinie
  3. Lagerung des Endprodukts

Die optimale Lösung ist natürlich die Anschaffung eines Systems, das alle diese Anforderungen erfüllen kann. Diese Lösung kann vollständig AutoStore sein, wenn das Endprodukt 30 kg und eine Größe von 42 x 44 x 64 cm nicht überschreitet. Wenn das Endprodukt diese Maße überschreitet, die Teile aber nicht, dann ist AutoStore immer noch die beste Wahl für die Lagerung der Komponenten und ihre Kommissionierung zur Montagelinie.

AutoStore kann direkt über oder neben der Produktionslinie installiert werden. Das System sorgt dafür, dass die für die Endmontage benötigten Komponenten genau in der richtigen Reihenfolge an die Montagelinien geliefert werden, wodurch der Produktionsprozess schneller, sicherer und effizienter wird. Für die Elektronik können antistatische AutoStore-Behälter für die Lagerung der Bauteile verwendet werden.

Im Falle einer Montagelinie für die Automobilindustrie oder andere schwere und große Produkte kann das Endprodukt über große Förderrollen transportiert und mit Hilfe unserer Lalesse-Regalbediengeräte in ein- oder zweistöckiger Tiefe gelagert werden. Die Regalbediengeräte werden im eigenen Haus auf der Grundlage der exakten Anforderungen jedes Kunden hergestellt, wodurch ein hochleistungsfähiger Ein- und Auslagerungsprozess von großen Produkten gewährleistet wird.

Dieses Lager ermöglicht es uns, weiter zu wachsen. Wir sind jetzt bereit für die Zukunft!

Bernhard van Dalfsen – Geschäftsführer bei Hamat

Eine weitere beliebte und sehr effiziente Lösung ist die Kombination von Kleinladungsträgern und Palettenregalen, die von unseren Lalesse-Regalbediengeräten verwaltet werden. Diese Kombination ist eine fantastische Lösung für eine sichere und automatisierte vertikale Lagerung sowohl von Komponenten als auch von Endprodukten. Die Hardware-Anbindung an die Montagelinie kann über AGV-Systeme oder unsere Reesink-Fördersysteme erfolgen. Die Softwareanbindung hingegen kann durch unser Softwarepaket LogiCS optimal gewährleistet werden. Dabei handelt es sich um ein vielseitiges WCS-System, das durch verschiedene WMS-Komponenten erweitert werden kann und so einen hocheffizienten Informationsfluss innerhalb des Lagers bietet.

Bei der Planung eines neuen Produktionsstandortes ist unsere regalverkleidete Lösung die beste Möglichkeit, die neue Lagerfläche optimal zu nutzen. Wir bauen die Regale bis zu 40 m hoch und verkleiden das Lager erst dann mit Wänden und Decken. Diese Bauweise ist eine besonders kostengünstige Art, ein Lager zu bauen. Durch den Verzicht auf eine teure Stahlkonstruktion können Sie erhebliche Baukosten einsparen.

Registrieren

Bitte füllen Sie das folgende Formular aus, um auf diesen Inhalt zuzugreifen. Einer unserer Spezialisten wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.

Dankeschön

Vielen Dank für Ihre Anmeldung! Die angeforderten Dateien werden Ihnen in Kürze zugeschickt.

Kontakt

Lassen Sie uns über Ihre Lagerautomatisierung sprechen!
Unser Spezialistenteam bietet Ihnen volle Unterstützung von der Planung bis zum Betrieb.

Kontakt

Markus Grabner

Senior Sales Manager AT & CEE

+43 (0)1 253 016 2607 markus.grabner@reesinkls.at

Diese Website verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit unserer Datenschutzrichtlinie einverstanden.